heilende Hände

Handauflegen – eine alte Tradition

Im christlichen Raum geht das Handauflegen direkt auf Jesus Christus zurück. Doch auch bei vielen anderen Völkern/Volksgruppen findet man das Auflegen der heilenden Hände in der medizinischen Tradition.

Für mich ist das Auflegen der Hände eine wunderbare Art die Selbstheilungskräfte eines Menschen zu aktivieren. Den Strom der Energie, den ich in meinen Händen spüre und die den Menschen vor mir mit seiner eigenen Quelle, mit Gott oder mit „alldem was ist“ verbindet, ist tröstlich, liebevoll und heilsam.

Es ist nicht wichtig, wie man diese Energie nennt, sie gehört allen und alle dürfen ihre Heilkraft erfahren. Ich lege Hände bei mir in der Praxis auf und seit einem Jahr in der reformierten Kirche Pfäffikon ZH, im Team der HandauflegerInnen von Pfr. Katharina Wirth.
(http://www.refkirchepfaeffikon.ch/hauptseiten/veranstaltungen/gottesdienste/heilsame-haende.html))

Ich habe viele Menschen kennen gelernt, die Hände auflegen. Die einen fühlen sich mit Gott verbunden, andere mit Engeln und wieder andere mit den Kräften der Natur. Es ist ein grosser Wunsch von mir, dass diese Art von Heilung allen Menschen offen steht und dass ihre Herkunft und der religiöse Hintergrund keine Rolle spielen.

Das Handauflegen war Teil meiner Medial-und Heilerschulung. (https://www.inroso.com/)