10 gute Gründe für die Homöopathie

1 Keine gesundheitsschädlichen Nebenwirkungen
Die Arzneimittel werden in einem speziellen Verfahren potenziert. Dabei werden die ursprünglichen Wirkstoffe verfeinert und ungiftig gemacht.

2 Sanft
Mit Homöopathie werden die körpereigenen Selbstheilungskräfte angeregt. Globuli wirken sanft, und dennoch kraftvoll. So eignen sie sich auch für Schwangere und Kinder.

3 Ganzheitlich
Zur Lösung eines gesundheitlichen Problems werden alle körperlichen, geistigen und emotionalen Symptome sowie die Biographie
des Patienten berücksichtigt.

4 Kostengünstig
Homöopathische Arzneimittel sind weitaus preiswerter als verschreibungspflichtige konventionelle Medikamente.

5 Vorbeugende Behandlung
Die Homöopathie führt zu einer Stärkung des Immunsystems und beugt so Krankheiten und Infekten vor.

6 Keine Tierversuche
Menschen reagieren anders auf Arzneimittel als Tiere. Homöopathische Arzneien sind an gesunden Menschen geprüft.

7 Leicht einzunehmen
Homöopathische Arzneimittel werden in Form von Globuli oder Tropfen eingenommen. Die Verordnung erfolgt nach dem Grundsatz: So wenig wie möglich, so viel wie nötig.

8 Der Mensch im Zentrum
Homöopathen stellen viele Fragen, die sich nicht ausschliesslich auf den gegenwärtigen Krankheitszustand beschränken. Frühere Erkrankungen, die Umstände, die dazu geführt haben und viele andere Faktoren spielen eine Rolle. Entscheidend ist nicht die Krankheit, sondern der Mensch, welcher die Krankheit hat.

9 Wertvoll in der Ersten Hilfe
Auch akute Verletzungen wie Blutergüsse, Verbrennungen, kleine Verstauchungen und Folgen von Insektenstichen können hervorragend mit homöopathischen Mitteln behandelt werden.
Der Besitz einer homöopathischen Hausapotheke ist dabei von Vorteil.

10 Medizin der Zukunft
In der Homöopathie stehen gegenwärtig rund 6000 Arzneien zur Verfügung. Die Mittel und Grundsätze der Homöopathie haben sich seit über 200 Jahren bewährt. Kein homöopathisches Mittel musste je wegen Nebenwirkungen vom Markt genommen werden.